Licht einfangen ...

Lichtfängerblog

Wie kommt aus der kleinen Larve eine so grosse Libelle?

Ja, diese Frage stellt man sich, wenn man die relativ kleine Larve sieht und dann das riesige Insekt, welches schlüpft.

Aber es stimmt schon. Hier eine Bilderreihe. Die Entwicklung dieser Libelle ist verlangsamt, weil es a) sehr kalt war und b) weil es regnete. An Anfang war es noch hell genug für Fotos mit dem natürlichen Licht. Später habe ich dann das wiederholt, was Andi und ich vor 30 Jahren mit 2 kleinen Blitzgeräten gebastelt haben 😉 Sieht einfach etwas moderner aus und ist dafür etwas teurer und nennt sich Ringblitz – obwohl – da sind auch nur 2 Blitzröhren eingebaut.

11:40 Uhr

Die Libelle rechts ist zu diesem Zeitpunkt noch nicht viel grösser als die Larve. Ich war zu diesem Zeitpunkt in der Kirche ;-). Die Flügel sind durch die Körperflüssigkeit schon fast aufgespannt. Die Libelle ist noch ganz transparent und die Farben sind noch recht blass.

12:25 Uhr

Jetzt ist das Abdomen schon stark verlängert.
13:30 Uhr

 Intermezzo mit Regen.
18:24 Uhr
Die leere Larve ist weggeräumt, der Start verzögert sich. Eine halbe Stunde später ist die Libelle weg. Im Verlauf des Nachmittags hatte ich übrigens den Eindruck, dass jemand die Stängel weggeschnitten hat. Das hat aber der Regen übernommen und die Halme durch das Gewicht der Regentropfen einfach auf die Seite gebogen.
0

Benedikt Meier

view all post
Leave a comment

Please be polite. We appreciate that.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

By Daniele Zedda • 18 February

← PREV POST

By Daniele Zedda • 18 February

NEXT POST → 34
Share on